Wir sind für Sie da

Kindertagespflege kleine Eule

 

71157 Hildrizhausen

Telefon

0174 201 7134

  

Nutzen Sie auch gerne direkt unser

Kontaktformular.

Kindertagespflege "kleine Eule in Hildrizhausen"
Kindertagespflege "kleine Eulein Hildrizhausen"

Konzeption

    Tagespflegestelle

 

    Die Tagespflegestelle befindet sich in Hildrizhausen im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Unsere Wohnung kann man schnell über die A81, Ausfahrt Hildrizhausen erreichen.

In unserem Nichtraucherhaushalt können die Kinder im Wohn- und Esszimmer  krabbeln, spielen und toben. Das Aquarium ist eine Attraktion für die kleinen Kinder. Zur Familie gehört ebenfalls eine  Kinderliebe Katze mit dem Rufnamen "Luna".

 

     Die Wohnung besitzt ein kleinen Garten, welcher den Kindern ebenfalls zur Verfügung steht.  Es gibt zwei Spielplätze in unmittelbarer Nähe, die leicht zu Fuß  erreichbar sind. Im Naturpark Schönbuch können wir zudem kleine Ausflüge machen unchten und füttern.

 

     

      Entwicklungsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten

 

       Mein Ziel ist alles dafür zu geben, um die Entwicklung der Kinder zu selbstständigen, selbstbewussten und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern und zu unterstützen. Ich sehe die Kinder als vollwertige Menschen, die ich respektiere und wertschätze. Deshalb stehen für mich im Vordergrund die Kinder ganz individuell in ihrer Persönlichkeit, Entwicklung, Erfahrungen und Erlebnissen wahrzunehmen.

      Die Betreuung orientiert sich nach den Bedürfnissen der Kinder. Dabei werden Wünsche wie besondere Zuneigung oder auch häufig Abstand, Ruhezeiten, Spiel und alle weiteren Verlangen selbstverständlich berücksichtigt.

      Ich als Tagespflegeperson habe eine Vorbildfunktion. Daher gelten für alle Kinder die gleichen Regeln:

* Wir essen zusammen

* Wir teilen

* Wir sagen „bitte“ und „danke“

* Wir räumen zusammen auf

 

      Es ist mir ebenfalls wichtig, dass die Kinder lernen die kleinen „Konflikte“ selbst zu lösen. Sie werden selbstständiger und sicherer in ihrem Handeln.

 

Mahlzeiten, Hygiene und Gesundheit

 

      Die Mahlzeiten werden in der Tagespflege frisch zubereitet. Auf eine Abwechslungsreiche und gesunde Ernährung lege ich sehr viel Wert. Die Mahlzeiten koche ich zusammen mit den Kindern, sofern sie Lust dazu haben. So bekommen sie ein Gefühl für einen gesunden Lebensstil und durch das Mitwirken macht das Essen doppelt so viel Spaß. Vor dem essen werden die Hände gewaschen und es wird gemeinsam am Tisch gegessen.

      Kein Kind wird zum Essen gezwungen. Gerade Kleinkinder haben ein natürliches Gefühl für Hunger und Sättigung.

      Ausreichende Spaziergänge an der frischen Luft sorgen für eine gesunde Entwicklung.

      Grundsätzlich gilt: „kranke Kinder gehören zu ihren Eltern“. Unter „krank“ verstehe ich Fieber, Magen-und Darmerkrankungen sowie jegliche Art von Krankheit, die ansteckend ist und für erhebliches Unwohlsein des Kindes sorgt. Ich möchte vorbeugen, dass sich die andere Kinder anstecken.

 

    

    Eingewöhnung

 

      Der Übergang für das Kind in die Tagespflege ist eine große Herausforderung und braucht viel Einfühlungsvermögen. Ihr Kind lernt seine neue Umgebung und eine neue Person kennen, zu der es eine neue Beziehung aufbauen soll. Um diesen Übergang zu erleichtern und Problemen vorzubeugen gibt es die Eingewöhnungsphase. Die Eltern spielen eine wichtige Rolle, denn nur Sie geben Ihrem Kind die Sicherheit, die es benötigt, um auf andere zuzugehen und eine Bindung zuzulassen.

Die Eingewöhnung verläuft Schritt für Schritt nach "Berliner Modell".

      Weil die Eingewöhnungsphase für die Tagesmutter Arbeitszeit ist, sind die aufgewandten Stunden zu bezahlen.

           Pädagogische Arbeit

 

       Montessori-Grundsatz lautet: „Hilf mir, es selbst zu tun! ‘‘

 „Montessori wollte die Lernprozesse der Kinder maximal fördern. Sie ging davon aus, dass jedes Kind anders und für sich in einem eigenen Rhythmus lernt. Basis für dieses Konzept ist, dass Kinder von Natur aus einen angeborenen Lerndrang haben. Sie möchten gern am Leben, auch an dem der Erwachsenen, teilhaben. Kinder lernen am besten, wenn sie motiviert werden. Ziel ist es, den Kindern die Freude am Lernen zu erhalten und zu fördern, denn ohne sie funktioniert das System nicht. Kinder ahmen die Erwachsenen nach. Daher sollten die Lehrenden die Kinder zuerst anleiten und dann sie ihre eigenen Erfahrungen machen lassen, in dem sie sich zurückziehen und wenn nötig beratend zu Seite stehen. Die Kinder lernen in erster Linie didaktisch, das bedeutet aus eigener Erfahrung. Dadurch verinnerlichen sie das Gelernte besser. Jedes einzelne Kind wird mit Achtung und Respekt behandelt. Dabei ist es wichtig, dass auch die Erwachsenen lernen, und zwar, sich auf das Kind samt dessen eigenem Tempo und dessen Bedürfnissen einzustellen und sie dementsprechend zu fördern.“

Quelle: Die Montessori Pädagogik

     Freispiele

  

      Kleinkinder sind Forscher. Für die Kinder, spielen ist Arbeit.

      Mit Sicherheit hat jedes Kind seine ganz besonderen Fähigkeiten, die es mit in die Gruppe einbringen kann. Im freien Spiel haben die Kinder die Möglichkeit sich Spiel und Ort selbst auszusuchen.

Je nach Wetterlage bewegen wir uns viel draußen. Wir gehen auf den Spielplatz oder unternehmen Ausflüge in den Wald. Nachdem wir draußen tolle Dinge erlebt haben, sind wir kreativ: basteln, spielen, Bücher lesen/anschauen. Kinder müssen sich bewegen, um die eigenen Fähigkeiten kennenzulernen und weiterentwickeln zu können, um sich die Gegenstände und Spielobjekte, mit denen sie umgehen, anzueignen und ihre Welt sinnlich wahrnehmen und begreifen zu können.

      Bei den Dingen, die Kinder interessieren, handelt es sich nicht nur speziell gefertigte Spielsachen, sondern auch um die Dinge des alltäglichen Lebens. So begeistern auch Gegenstände aus dem Haushalt wie Siebe, Töpfe mit Deckeln, Schüsseln, Kannen, Besen in Kombination mit unterschiedlichen Materialien wie Sand, Körner, Erde, Wasser, Kastanien, Stroh usw. die Kinder in ihrer gewählten Art und Weise an.

Exemplarischer Tagesablauf

 

      Ein geregelter Tagesablauf ist die Grundlage für eine optimale Entwicklung der Kinder. Er gibt ihnen Sicherheit, Orientierung, ein Gefühl von Geborgenheit und Halt. Um dies gewährleisten zu können, bitte ich alle Eltern sich an die Bring- und Abholzeiten zu halten.

6:00-8:00         Abgabe des Kindes, freies Spiel, Frühstücken

8:00-11:30       Spielzeit draußen (wenn das Wetter es zulässt) oder drinnen

11:30-12:15     Mittagessen

12:15-14:00     Ruhephase, Lesezeit, Schlafenzeit (je nach Bedürfnis des Kindes)

14:00-15:00     Vesper, Obst oder selbstgebackenen Kuchen essen

15:00-17:30     Spazieren gehen oder spielen

17:30-18:00     Abholzeit

    Der Tagesablauf ist viel vom Alter, von den familiären Verhältnissen und vom Zustand des Kindes abhängig. Es wird alles berücksichtigt.

     Ich biete den Kindern viel freie Spielzeit an, in der sie vieles ausprobieren, sich und andere entdecken, ihren Einfallsreichtum und ihre Kreativität entwickeln und entfalten können.

    

 Urlaub

 

      Pro Jahr habe ich 25 Urlaubstage. Diesen gebe ich bis spätestens Dezember des Vorjahres bekannt, sodass für die Eltern die Möglichkeit besteht ihren Urlaub danach zu planen.

          

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kindertagespflege kleine Eule